Start » Allgemein » Standlautsprecher für Filme im Vergleich
 

Standlautsprecher für Filme im Vergleich

Standlautsprecher für Filme – Heimkino Anlage im Vergleich – Nachfolgend erfahren Sie die Ergebnisse unserer online Recherche! –

Standlautsprecher für Filme Test

Standlautsprecher für Filme: Teufel Ultima 40 5.1

Man kann nicht gerade behaupten, dass es sich bei dem Klassiker Film Ghostbusters um einen wahren Gruselfilm handelt. Denn wenn die Geisterjäger mit ihren Protonen-Packs wild auf die Marshmallowmonster schießen, dann erzittert man eher vor Lachen also vor Furcht. Gruseliger kann es eher werden, wenn der Sound aus den TV Lautsprechern nur sehr flach, gedämpft oder scheppernd wiedergegeben wird. Freude empfinden hier eigentlich nur die Nachbarn, denn freiwillig wird man diesen Ton nicht allzu laut aufdrehen. Ein richtiges 5.1 Lautsprechersystem verhält sich hier ganz anders, mit raumfüllendem Klang sorgt es dafür, dass der Zuschauer bei der Geisterjagd mitten im Geschehen ist.

Wir empfehlen für Filme und Heimkino:

Die richtigen Lautsprecher

Subwoofer für FilmklangUnter 5.1 Surround Sound versteht man, dass sechs Lautsprecher im Raum um den Hörer aufgestellt sind. Diese Lautsprecher setzten sich aus fünf Lautsprechern und einer Bassbox, oder einem Subwoofer zusammen. So wird bei Filmen echter Raumklang erzeugt. Bei Stereo Lautsprechern bewegen sich Musik, Sprache und Effekte in einer Ebene von rechts nach links. Bei einem 5.1 Set übernimmt jede einzelne Box eine eigene Aufgabe. Die Sprachen und die Geräusche können so vom Zuhörer viel besser geortet werden. Die Dialoge erklingen dabei aus dem, vor dem Fernseher aufgestellten, Centerlautsprecher und beispielsweise die Geräusche von vorbeifahrenden Autos verlaufen von dem hinteren rechten, zu dem vorderen rechten Lautsprecher. Der Zuschauer hat so das Gefühl, als würde das Auto direkt an ihm vorbei fahren. Filme, mit besonders vielen Soundeffekten, wie z.B. Star Wars veranschaulichen dies überaus schön. Der Raumgleiter segelt dann regelrecht durch das HeimkinoHeimkino, während aus einer anderen Ecke die Schüsse der Kanonen zu hören sind. Erfreulicherweise gibt es heutzutage sehr viele Filme, die tonal genauso aufbereitet wurden. Mittlerweile wurden auch einige ältere Filmeklassiker entsprechend nachbearbeitet. Einige Streamingdienste wie z.B. Netflix, übertragen ihre Filme mittlerweile auch mit raumfüllenden 5.1 Klang. Hat man einen besonders großen Raum zur Verfügung, dann können die Anlagen auch noch um einige weitere Lautsprecher erweitert werden und werden dann zu 6.1 oder 9.1 Soundsystemen.

Optimale Verkabelung

Bester Standlautsprecher für FilmeFür ein 5.1 Soundsystem ist ein AV-Receiver unabdingbar, um Surround Sound zu erzeugen. Der AV-Receiver ist hierbei die zentrale Steuereinheit. Von ihm werden die modernen Soundformate wie DTS, THX und Dolby entschlüsselt und die jeweiligen Töne werden dann an die jeweiligen Lautsprecher verteilt. Ein 5.1 Set kann also nicht einfach an einen DVD oder an einen Blu Ray Player angeschlossen werden, die Lautsprecher werden per Kabel mit Anschlüssen auf der Rückseite des Receivers angeschossen. Der Bediener muss dabei auf die richtige Polung der Anschlüsse achten, wobei farbige Markierungen an den Buchsen und Kabeln, den Anschluss sehr erleichtern. Die gängigen Farben sind hierbei in der Regel Rot, Weiß und Schwarz. Per HDMI, koaxialem oder optischen Kabel landet das jeweilige Abspielgerät so an dem AV Receiver. Eine Mehrkanalausgabe ist also nur dann möglich, wenn eine dieser digitalen Verbindungen steht.

Optimal aufstellen und einmessen

Nicht nur die Anschlüsse sind wichtig, auch bei dem Aufstellen muss der Nutzer einiges beachten. Grundsätzlich kann man sagen, dass für ein gutes Klangerlebnis alle Lautsprecher in die Richtung der Zuhörerplätze ausgerichtet sein sollen. Am besten befinden sich die Lautsprecher dabei noch in Kopfhöhe. Nur der Subwoofer kann ziemlich frei aufgestellt werden, da sich Bässe von den Hörern in der Regel nicht orten lassen. Es wird jedoch empfohlen, den Bass in der Nähe des Fernsehers aufzustellen. Wenn alle Boxen aufgestellt und verkabelt sind, dann wird die Feinabstimmung von dem AV Receiver automatisch übernommen. Das Mikrofon zum Einmessen sollte dabei aber nicht irgendwo im Raum liegen, sondern am besten da, wo sich der Zuhörer dann beim Filme schauen auch tatsächlich befindet. Das Mikrofon hält man dabei am besten auf Kopfhöhe, so können die Töne optimal ausgerichtet werden und man wird mit Surround Sound in Kinoqualität belohnt.

*zur EMPFEHLUNG 2017: Canton GLE 490*

Talentiert und perfekt– das Teufel Lautsprecherset

Bei externen Portalen im Vergleich wurden einige Lautsprecher verglichen und bei denen ging als Sieger das Teufel System Ultima 5.1 hervor. Das Set ist mit Dipol Lautsprechern ausgestattet und konnte beste Bewertungen erzielen. Auf dem zweiten Platz landete das KEF Set, welches ebenfalls mit eintausend Euro ziemlich teuer ist. Das Heco Ambiente 5.1 A Set zeigte, dass es bei nicht viel schlechterer Qualität auch wesentlich günstiger geht. Die Lautsprecher von Heco sind für 590 Euro erhältlich. In diesen anderen Vergleichen hat auch das günstigere Consono 35 Mk3 Set für rund vierhundert Euro gut abgeschnitten. Beim Preis Mitteltöner für Filmeging das Magnat Interior 5.1 X Set als Empfehlung hervor, denn hier bekommt man wirklich guten Surround Sound schon für knapp zweihundert Euro. Auf den letzten Platz landeten zumindest beim Preisleistungsverhältnis die Lautsprecher des Harman HKTS35 Sets. Die 700 Euro für das Harman Set sind angesichts des Klangs doch etwas zu hoch angesetzt, auch wenn das Set von allen am lautesten spielen konnte.

Was ist mit Stereo Musik?

Die Surround Anlagen sollten natürlich auch Musik und Sound der in Stereo eingespielt wurde, gut wiedergeben. Bei den aktuellen AV-Receivern funktioniert die Übertragung per Airplay oder Bluetooth äußerst bequem, auch wenn sich hier wieder einmal zeigt, dass guter Klang einen gewissen Preis hat. Der Teufel mit seinem 4THX System fuhr bei dieser Kategorie seine Stärken richtig aus. Über ein gutes Preisleistungsverhältnis verfügten auch die JBL Cinema 610 und die Consono 35Mk3 von Teufel. Für den gebotenen Klang zeigten sich die Harman Standlautsprecher und sonstige Lautsprecher einfach als zu teuer.

Das Fazit für Heimkino:

Echtes Kinofeeling erlebt man bei Filmen nur mit ausgewachsenen 5.1 Lautsprechersystemen. Wer seine Filme regelmäßig mit echtem Raumklang genießen will, der sollte sich für das Teufel Lautsprechersystem entscheiden. Auch für Freunde von Musik hat sich das Teufel System 4 als Empfehlung gezeigt. Bei Amazon sind alle diese Systeme und viele weitere Standlautsprecher, Subwoofer und Center, versandkostenfrei erhältlich.

Wir empfehlen für Filme und Heimkino: