Start » Allgemein » Unser Ratgeber für Sie
 

Unser Ratgeber für Sie

Standlautsprecher Ratgeber

Es gibt sie in den verschiedensten Tönen von verlesenen Holzarten, dazu meist in dezentem silber oder schwarz: hochwertige Canton Chrono 509 StandlautsprecherStandboxen haben die Fähigkeit, jeden Raum dekorativ aufzuwerten. Zudem verteilen sie kunstvoll den berauschenden Klang einer jeden Stereoanlage. Erst vor kurzer Zeit prüfte die renommierte Stiftung Warentest vierzehn verschiedene Standlautsprecher auf Herz und Nieren. Dabei waren die verschiedensten Preisklassen vertreten. Die Preise pro Paar schwankten zwischen 425 und satten 1640 Euro. Die Ergebnisse sind durchaus erstaunlich, und eine gute Hilfestellung für den nächsten Kauf.

*zur EMPFEHLUNG 2018: Canton GLE 490*

Stereo total

Das Fazit dieses sehr objektiven Versuches konnte sich anschließend wirklich sehen lassen. Viele der Standboxen haben ihre äußerst anspruchsvollen Zuhörer überzeugt. Neun von vierzehn Modellen wurden mit der Note „gut“ bewertet. Bei ganz besonders guten Lautsprechern löst sich der Ton gewissermaßen vom Lautsprecher, und verzaubert auf diese Weise mit einem unwahrscheinlich dynamischen Klangerlebnis den Raum. Das Solo des Saxophones ertönt schräg von der Seite, eine Trompete spielt ihren Part auf der anderen Seite, und das Sinfonieorchester untermalt den Klang im gesamten Raum. Dies hat schließlich mit einfachem Hören von Musik wenig gemeinsam. Vielmehr wird das eigene Wohnzimmer zum großen Konzerthaus, ein echtes Indiz für einen sehr guten Lautsprecher.

Canton GLE 490 Test

Canton GLE 490

Am besten schnitten Canton GLE 490 und Heco Victa 701 im Vergleich ab. Dabei überrascht vor allem der Preis. Bereits für 545 beziehungsweise 425 Euro ist ein Paar dieser Lautsprecherboxen zu haben. Auch die über 1600 Euro teuren Schwestermodelle wurden von diesen Exemplaren geschlagen. Beide Sieger erzeugen ein ausgewogenes Klangerlebnis, mit messerscharfen Höhen. Die Heco ist hierbei sogar noch etwas voluminöser. Der Vorteil der Canton ist die separate Ansteuerung von Hoch- und Tieftönern. Doch auch diese Modelle wiesen einen kleinen Schwachpunkt auf, der im rein auf die Tonqualität beschränkten Vergleich nicht sofort ersichtlich war. Beide stehen auf sehr wackligen Beinen. Daher sollten sie besser ruhig in der Ecke stehen, und nicht angerempelt werden.

Elac, Infinity und Quadral mit vorn

Auch die Elac FS 207.2 und die Infinity Beta 40 konnten Ergebnisse erzielen, die sich mit den Siegern durchaus messen lassen. Das Modell von Elac neigt etwas zur Brillanz, die Infinity dafür sehr sehr ausgewogen. Hier liegt der Preis bei deutlich höheren 740 Euro. Die Elac wartet sogar mit 1380 Euro auf. Doch noch ein weiteres Modell liegt mit den Siegern nahezu auf Augenhöhe. Die Quadral Argentum 07.1 kostet knapp über 600 Euro, und klingt kaum schlechter als der Sieger. Doch auch sie liegt preislich klar über den Modellen von Canton und Heco.

Vor dem Kauf eines Lautsprecher Set empfehlen Experten einen ungestörten Hörtest vor dem Kauf. Im eigenen Wohnzimmer ist dies häufig nicht möglich, doch auch beim Händler gibt es ruhige Orte, um die Boxen ausgiebig zu vergleichen. Nicht jeder ist beim Klang eines Lautsprechers einer Meinung, da jede Person individuelle Vorlieben besitzt. Nur auf Erfahrungswerte sollte man sich daher bei einer derartigen Anschaffung nicht beziehen. Auch die Leistungswerte bieten keine wirklichen Anhaltspunkte. Die Belastbarkeit in Watt und der maximale Schalldruckpegel sind keine Indikatoren für eine spätere Zufriedenstellung des Kunden. Doch das Design ist ebenfalls vielen Kunden wichtig.
Die Heco Victa 700 gibt es in Dark Rosewood-, Kirschen- und Buchendekor. Die Canton GLE 407 hingegen in Buche, Esche, Nussbaum, Kirsche, aber auch schwarz und silber. Eine Spur erhabener wirkt die etwas teurere Elac: So ist sie in schwarz oder Kirschfurnier und mitsamt einer satten Schicht Schleiflack zu haben. Denn beim täglichen Gebrauch zählt auch die Empfindung des Auges.

*zur EMPFEHLUNG 2018: Canton GLE 490*

Tipps

Canton GLE 490Führen Sie vor dem Kauf auf jeden Fall einen Hörtest durch. Nutzen Sie dafür die Musik, welche Sie gerne hören, und nehmen Sie ihre CDs mit. Versuchen Sie verschiedene Musikrichtungen abspielen zu lassen, um sich ein umfassendes Bild vom Lautsprecher machen zu können. Stellen Sie die Boxen zum besseren Vergleich auf die gleiche Lautstärke ein.
Bei teuren Modellen können die Boxen für den Hörtest auch ausgeliehen, und zuhause provisorisch installiert werden. Bietet sich Ihnen diese Möglichkeit, dann nutzen sie diese, und nehmen Sie einige Paare mit. Nur auf diese Weise können Sie die Lautsprecher unter authentischen Bedingungen vergleichen. Achten Sie zudem darauf, dass die Leistung des Verstärkers und die der Boxen kompatibel sind, und die Belastbarkeit entweder höher, oder zumindest gleich groß ist. Wählen sie daher den Verstärker lieber etwas kräftiger.

Richtig Anschliessen

Boxen haben Plus- und Minuspole, und müssen richtig gepolt werden. Die Symbole oder Farben auf den Boxen helfen beim Anschluss. Schließen Sie die Boxen unbedingt mit der gleichen Polung an. Ansonsten treffen sich die Wellen im gleichen Abstand, und einige löschen sich gegenseitig aus. Dabei wird das Klangerlebnis deutlich verschlechtert.

Ausrichten im Raum

Die optimale Ausrichtung der Geräte ist ebenfalls entscheidend. Optimalen Stereoklang erreichen Sie dadurch, dass sie mittig hinter den Boxen sitzen. Sie bilden hierbei mit den Boxen ein gleichschenkliges Dreieck. Auch die Höhe hat eine Auswirkung auf die wahrgenommene Tonqualität. Die Hochtöner sollten sich etwa auf der Höhe Ihres Ohres befinden. Stellen Sie die Boxen auch nie direkt an die Wand, damit sie besser schwingen können. Werden die Lautsprecher asymetrisch angeordnet, fördert das die Reflexionen an den Wänden, und fördert den Klang.

*zur EMPFEHLUNG 2018: Canton GLE 490*